Hochwertige Nährwerte mit geringem Allergiepotenzial: Insekten sind die gesunde Alternative zu Fleisch

hund läuft aktiv durch gesundes futter

Hunde sind unsere treuen Begleiter und wir wollen sie mit allem versorgen, was sie brauchen. Gleichzeitig ist der ökologische Pfotenabdruck unserer vierbeinigen Freunde enorm. Gerade hochwertiges Futter verwendet große Menge an Protein aus der Viehhaltung wie Rind-, Huhn- oder Scheinefleisch. Hier sind Insekten die ideale Alternative. Sie liefern hochwertiges Eiweiß und alle Aminosäuren, die dein Hund braucht, aber benötigen nur einen Bruchteil der natürlichen Ressourcen im Vergleich zu Fleisch. Hier wollen wir dir kurz die Vorteile von Insektenprotein in der Hundeernährung vorstellen.

Die richtige Proteinzusammensetzung macht den Unterschied

Hunde brauchen Protein, um Muskulatur und Gewebe zu bilden und wichtige Funktionen im Körper zu steuern. Protein wiederum besteht aus einzelnen Bausteinen, den Aminosäuren. Die Anzahl und Kombination verschiedener Aminosäuren bestimmt die Qualität einer Proteinquelle.

Was ist eine „vollständige Proteinquelle“?

In der Natur existieren viele Aminosäuren, aber nur ein Teil davon wird „proteinogen“ genannt und ist in der Lage, Proteine aufzubauen. Einige dieser Aminosäuren müssen zwingend über das Futter aufgenommen werden. Diese werden „essenziell“ genannt. Der Hund kann sie nicht selbst oder nicht in ausreichendem Maße selbst herstellen. Die restlichen Aminosäuren können wiederum aus diesen essenziellen Aminosäuren gebildet werden. Eine Proteinquelle, die alle essenziellen Aminosäuren abdeckt, wird „vollständige Proteinquelle“ genannt.

Warum müssen Aminosäuren täglich aufgenommen werden?

Anders als Fette können Aminosäuren nicht direkt gespeichert werden und müssen täglich neu aufgenommen werden, um die durch den Stoffwechsel abgebauten Aminosäuren zu ersetzen. Daher ist es wichtig, dass das Futter alle essenziellen Aminosäuren bereitstellt, die der Hund für seine Entwicklung benötigt. Hier gilt es zu beachten, dass für Hunde mehr Aminosäuren essenziell sind als für Menschen, so dass leichter ein Mangel entstehen kann, wenn nicht ausreichend und vollwertig gefüttert wird.

Tierisches vs pflanzliches Protein: Was ist der Unterschied?

Generell können tierische Proteinquellen alle essenziellen Aminosäuren abdecken, während pflanzlichem Protein meist eine oder mehrere essenzielle Aminosäuren fehlen. Daher ist allgemein davon abzuraten, Hunde vegan zu ernähren. Zudem weisen tierische Proteinquellen generell eine bessere Verdaulichkeit als pflanzliche Proteinquellen auf. Wir verwenden in unserem Hundefutter die Larve der Hermetia illucens als vollständige Proteinquelle. Diese Insektenart enthält also alle essenziellen Aminosäuren, die der Hund braucht, um gesund und vital zu leben und ist dazu auch noch gut verdaulich.

Insektenprotein ist ideal für ernährungssensible Hunde

Hinzu kommt, dass Insektenprotein häufig von Tierärzten bei Allergien und Futterunverträglichkeiten eingesetzt wird. Allergien sind Reaktionen des Immunsystems auf bestimmte Stoffe. Eine Futtermittelallergie wird dabei häufig durch Proteine im Futter ausgelöst, insbesondere durch Proteine aus Fleisch und Weizen. Symptome sind ein starker Juckreiz sowie Hautirritationen, so dass sich der Hund ständig kratzt, oder Fell und Haut wundleckt. Hier kann Insektenprotein helfen. Dies liegt daran, dass die meisten Hunde noch nicht mit Insektenprotein gefüttert wurden und somit das Immunsystem der Tiere noch keinen Kontakt zu dieser Proteinquelle hatte. Daher gilt Insektenprotein als „seltene Proteinquelle“. Wenn Insekten dann auch noch die einzige tierische Proteinquelle im Futter darstellen, spricht man von einem „Monoprotein“ (oder auch „Single Protein“). Mit einem Monoprotein kannst du viele Allergiequellen ausschließen, da nur ein tierisches Protein verwendet wird. Ein Futter mit Insekten als Monoprotein hat somit ein extrem geringes Allergiepotenzial. Ideal also für ernährungssensible Hunde oder zur Vermeidung von Futtermittelallergien. Wenn du mehr über Hundefutterallergien wissen möchtest, empfehlen wir dir unseren Artikel zu Hundefutter-Allergie.

Insekten als vollwertiges Alleinfutter

Bei der Auswahl des Futters solltest du darauf zu achten, dass es sich um ein „Alleinfutter“ handelt, denn nur so stellst du sicher, dass dein Hund mit allen Nährstoffen versorgt wird, die er braucht, um ein gesundes und vitales Leben zu führen. Wir haben bei der Entwicklung unseres Futters darauf geachtet, dass es den Vorgaben der FEDIAF, dem europäischen Verband der Heimtierfutterhersteller, entspricht. Denn hier ist genau vorgeschrieben, welche Nährwerte ein Futter erfüllen muss, um als „Alleinfutter“ zu gelten. Die Vorgaben betreffen nicht nur die richtige Proteinzusammensetzung, sondern auch Fettsäuren und Mikronährstoffen wie Calcium, Phosphor und Vitaminen.

Unser Futter ist nicht nur gut für deinen Hund, sondern auch gut für die Umwelt. Insekten verbrauchen nur einen Bruchteil der natürlichen Ressourcen im Vergleich zu Fleisch und produzieren nahezu keine Treibhausgase. Hier erfährst du mehr über die Nachhaltigkeit von Insektenprotein.